Beton ist ein Naturbaustoff

Die Komponenten des Betons wie Sand, Kies und Wasser sowie die Ausgangsmaterialien des Zementes – Kalkstein und Mergel oder Ton – sind natürliche, in grossen Mengen in der Schweiz verfügbare Rohstoffe. In den Kiesabbau-
gebieten finden Pionierpflanzen günstige Bedingungen, um sich neu anzusiedeln.

Beton schont Ressourcen

Auch nach dem Rückbau bleibt Beton ein kostbares Gut,
die Baureststoffe gehen nicht verloren. In den dafür geeigneten Werken wird das Material zerkleinert und als Beton- und Mischgranulat in einwandfreier Qualität
wieder in den Baustoffkreislauf eingespeist.

Beton ist dauerhaft

Gebäude aus Beton trotzen den Elementen. Sie sind robust und fest, erdbebensicher, feuerresistent, witterungs-
beständig, unempfindlich bei Feuchtigkeit und widerstands-
fähig auch gegen aggressive Chemikalien. Beton ist pflegeleicht und braucht nur wenig Unterhalt.

Beton ist ein lokales Produkt

An über 400 Standorten ist die Betonindustrie in der Schweiz vertreten.Die Rohstoffgewinnung und Produktion im eigenen Land vermeidet kostspielige Importe und

hält die Transportwege kurz. So weit wie möglich erfolgt

die Lieferung von Zement und Kies mit der Bahn.

Beton ist effizient und zuverlässig

Rationell in einem Elementwerk hergestellte Fertigteile verkürzen die Bauzeit und senken damit die Kosten. Die Elemente werden unter industriellen Bedingungen bei jeder Witterung produziert, pünktlich auf die Baustelle geliefert und dort schnell und effizient montiert. Vor Ort entstehen dadurch weniger Lärm- und Staubemissionen.

Beton hilft Energie sparen

Die Masse und Dichte des Betons kann zur Regulierung

der Innenraumtemperatur genutzt werden. Wände

und Decken aus Beton können als thermische Energie-

speicher aktiviert werden. Das spart im Winter
Kosten für die Heizung und im Sommer für die Kühlung.

Beton lässt durchatmen

Auch im Innenraum ist Beton die richtige Wahl. An den harten und glatten Oberflächen sammelt sich kein Staub an, ausserdem gibt Beton keine giftigen Gase und keine flüchtigen organischen Verbindungen ab. Eine wachsende Zahl von Allergikern und Asthmatikern weiss das zu schätzen.

Beton ist zukunftsorientiert

Zement und Beton werden noch ökologischer, müssen aber gleichzeitig auch die hohen Anforderungen an die Qualität und die Leistungsfähigkeit erfüllen können.